Nachhaltige Entwicklung -Die Natur schützen

Verantwortungsvolle Rohstoffbeschaffung

Ausgezeichnetes Essen beginnt mit ausgezeichneten Zutaten. Bei Vandemoortele stellen wir hohe Qualitätsanforderungen an unsere Lieferanten. Geschmack und Qualität gehen jedoch Hand in Hand mit Nachhaltigkeit. Wir fühlen uns verantwortlich für das, was in unserer gesamten Lieferkette geschieht. Unser Hauptziel ist es, leckere Lebensmittel zu liefern, die gut für unsere Kunden und unseren Planeten sind, die die lokalen Landwirte respektieren und den Tierschutz nicht gefährden.   

Die Förderung von ethischem Verhalten ist kein oberflächliches Versprechen, sondern eine echte Verpflichtung. Wir fordern alle unsere direkten Lieferanten auf, unseren Verhaltenskodex für Lieferanten zu unterzeichnen. Jedes Jahr überprüfen wir unsere Lieferkette, um eine verantwortungsvolle Beschaffung sicherzustellen. Der Anbau einiger unserer wichtigsten Zutaten, wie Palmöl, Soja, Weizen und Eier, kann Fragen des Umweltschutzes, der Menschen- und Tierrechte sowie der Gesundheit und Sicherheit aufwerfen. Wir ergreifen Maßnahmen, um die Nachhaltigkeit dieser Waren vom Landwirt bis zum Verbraucher zu verbessern. Was unsere Verpackungsmaterialien betrifft, so streben wir danach, nur 100% wiederverwendbare, recycelbare und kompostierbare Verpackungen zu verwenden. 

Nachhaltiges Palmöl: "auf einem guten Weg"

Palmöl spielt eine wichtige Rolle für den Geschmack und die Struktur unserer Lebensmittel. Außerdem hat es im Vergleich zu anderen Pflanzenölen einen hohen Ertrag pro Hektar. Deshalb verwenden wir Palmöl in vielen unserer Produkte, von Brot und Croissants bis hin zu Margarinen und Speiseölen.  

In den letzten Jahren ist die Palmölindustrie stark in die Kritik geraten. Die Beschaffung von Palmöl führt regelmäßig zur Abholzung von Wäldern, zum Rückgang der Artenvielfalt und zur Ausbeutung der örtlichen Bauern. Außerdem ist die Lieferkette sehr komplex, was sie für die Käufer weniger transparent macht. Bei Vandemoortele unternehmen wir Schritte, um diese negativen Auswirkungen zu verringern. Wir tragen zu einer nachhaltigeren Palmölindustrie bei und bemühen uns, die mit der Beschaffung von Palmöl verbundenen ökologischen und sozialen Risiken zu verringern.   

Eines unserer wichtigsten Ziele ist die ausschließliche Beschaffung von zertifiziertem nachhaltigem Palmöl für unsere Markenprodukte für Endverbraucher und Profis. Zu diesem Zweck haben wir uns dem Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO) angeschlossen. Außerdem verlangen wir von allen unseren wichtigsten Palmöl-Lieferanten eine NDPE-Politik (No Deforestation, Peat or Exploitation). Ein drittes wichtiges Ziel ist die Rückverfolgbarkeit: Bis 2025 wollen wir in der Lage sein, unser gesamtes Palmöl bis zur Mühle zurückzuverfolgen, die es geliefert hat, und 75 % bis zur jeweiligen Plantage.  

 Unsere Entwicklungsgeschichte bei Palmöl

Soja mit guten Wurzeln

Tierische Produkte wie Milch und Eier stammen oft von Tieren, die mit Soja gefüttert wurden. Doch die wachsende Sojaproduktion, insbesondere in Südamerika, hat mehrere negative Folgen. Die Wälder verschwinden in alarmierendem Tempo, und Kleinbauern und indigene Völker werden verdrängt.
 

Da Vandemoortele Soja nicht direkt verarbeitet, hat es eine Weile gedauert, bis wir uns der mit Soja verbundenen Herausforderungen bewusst wurden. Jetzt sind wir fest entschlossen, sie zu bewältigen. Deshalb ist der Roundtable on Responsible Soy (RTRS) eine willkommene Initiative, und seit Mai 2011 hat Vandemoortele einen Sitz an diesem Tisch. Der RTRS sorgt dafür, dass Soja, ob als Rohstoff oder als Nebenprodukt, aus einem Prozess stammt, der ökologisch korrekt, sozial angemessen und wirtschaftlich tragfähig ist. Gemeinsam mit unseren RTRS-Partnern ergreifen wir Maßnahmen zum Schutz der Wälder, zur Förderung des Einsatzes umweltfreundlicher Herbizide und zur Sicherung der Lebensqualität von Landwirten und Arbeitern gleichermaßen. 

Für unsere Markenprodukte für Endverbraucher und Profis verwenden wir 100 % RTRS-zertifiziertes, nachhaltiges Soja. Dies gilt sowohl für die Sojazutaten, die wir selbst verwenden, als auch für das Soja, das indirekt über Tierfutter in unsere Produkte gelangt. Diesen Anspruch weiten wir nun auf unser gesamtes Portfolio aus.   

Lesen Sie unsere Soja-Beschaffungscharta

Weizen aus einer blühenden Landschaft

Mehl ist eine wichtige Zutat in unserem Geschäft: Wir verwenden es in fast allen unseren Backwaren. Qualität war schon immer unser Hauptanliegen, aber wir entwickeln jetzt auch eine Beschaffungscharta für Weizen und Mehl, um eine verantwortungsvolle Beschaffung zu erreichen. Das Projektteam, das die Charta entwickelt, kann sich dabei von unserer Geschäftseinheit in Frankreich inspirieren lassen. Unsere französischen Partner arbeiten mit der Filière CRC® (Culture Raisonnée Contrôlée®) zusammen, einer Organisation, die Zertifikate ausstellt, um die Rückverfolgbarkeit und Nachhaltigkeit von Weizen zu gewährleisten.  

Französische Landwirte, Mühlen und andere, die mit Filière CRC® zusammenarbeiten, haben sich unter dem Namen Le blé de nos campagnes® (Weizen von unseren Feldern) zusammengeschlossen. Die Mitglieder der Organisation erhalten die Artenvielfalt auf ihren Feldern, indem sie Hecken, Wildblumenwiesen und gefährdete Arten anpflanzen beziehungsweise schützen. Die Verschmutzung von Wasserläufen wird vermieden, indem nicht an Flussufern angebaut wird. CRC-zertifizierter Weizen sollte mindestens 250 Meter von einer Autobahn, einem Flughafen, einer Fabrik oder einer anderen Quelle der Luftverschmutzung entfernt angebaut werden. Der Einsatz von Herbiziden ist verboten, der Weizen wird bei natürlicher Belüftung gelagert und ist streng rückverfolgbar. Die meisten Markenprodukte, die wir in Frankreich herstellen, sind bereits CRC-zertifiziert. 

KAKAO VON ZUFRIEDENEN BAUERN

Fast jeder in Europa liebt Schokolade! Und Vandemoortele liebt es, diesen Wunsch zu erfüllen - aber nicht auf Kosten der Umwelt oder des Wohlergehens der Arbeiter. Aus diesem Grund sind wir im Jahr 2013 der  UTZ beigetreten. UTZ ist ein internationales Zertifizierungsprogramm und Label für Kaffee und Kakao. Im Jahr 2018 fusionierte es mit der Rainforest Alliance. Gemeinsam helfen sie den Landwirten, ihre Produktivität, Effizienz und Qualität zu verbessern, ohne dabei die Interessen der lokalen Gemeinschaften oder der Umwelt zu beeinträchtigen. Sie stellen auch Mass Balance- Zertifikate für nachhaltig erzeugten Kakao aus.

Bis zum Jahr 2025 wollen wir in unseren Markenprodukten für Endverbraucher und Profis 100 % UTZ/Rainforest Alliance-Kakao mit Mass Balance-Zertifizierung verwenden. Außerdem entwickeln wir eine Beschaffungscharta für nachhaltigen Kakao, in der wir die sozialen und ökologischen Herausforderungen erläutern, die wir zu lösen versuchen. Dies wird uns helfen, an einer besseren Zukunft für unseren Planeten zu arbeiten.

EIER VON GLÜCKLICHEN HÜHNERN

Bei Vandemoortele liegt uns der Tierschutz am Herzen. Wir glauben, dass es unsere Verantwortung ist, unsere Kunden mit Eiern von Hennen zu beliefern, die unter optimalen Bedingungen leben. Seit Januar 2020 verwenden wir für alle unsere Produkte 100% käfigfreie Eier, auch Eier aus Bodenhaltung genannt. Die Hühner sind nicht mehr in Käfigen eingesperrt, sondern können sich in ihrem Stall frei bewegen. 

Die Eierproduktion in Bodenhaltung ist zwar nicht perfekt, beseitigt aber die Nachteile der Käfighaltung, wie z. B. den hohen Stresspegel für die Hennen. Ein gut geführter Stall, der Schutz und Auslauf bietet, ist eine tierfreundlichere Alternative für die Eierproduktion in großem Maßstab. Für Eier, die in Saucen wie zum Beispiel unserer Mayonnaise verwendet werden, setzen wir sogar noch höhere Maßstäbe: Seit 2016 verwenden wir ausschließlich Eier aus Freilandhaltung, was bedeutet, dass die Hühner freien Zugang nach Draußen haben.

Lesen Sie mehr: Eier-Beschaffungs-Charta 

KREISLAUFVERPACKUNGEN, DIE DEN ABFALL REDUZIEREN

Vandemoortele verpackt seine Produkte, um sie frisch und sicher zu halten. Gleichzeitig ist die Verpackung ein wichtiges Thema für die Gesellschaft. Deshalb bemühen wir uns um ein optimales Gleichgewicht zwischen Konservierung und nachhaltiger Verpackung. Wir befürworten die Kreislaufwirtschaft, bei der die Materialien so lange wie möglich im Kreislauf bleiben.

Zu unseren Verpackungszielen für 2025 gehört die Verwendung von 100 % wiederverwendbaren, recycelbaren und kompostierbaren Verpackungen. Um dies zu erreichen, werden wir den Anteil an recyceltem Material in den von uns verwendeten PET-Materialien erhöhen. Außerdem gehen wir zu mehr Verpackungen aus einem einzigen Material über. Bei Papier und Karton verwenden wir zu 100 % nachhaltige, recycelte und recycelbare Produkte, die vom Forest Stewardship Council (FSC) und dem Programme for Endorsement of Forest Certification (PEFC) zertifiziert sind. Diese beiden internationalen Organisationen setzen sich dafür ein, dass unsere Wälder unter Berücksichtigung sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Faktoren verantwortungsvoll bewirtschaftet werden. Um das Volumen unserer Verpackungsmaterialien weiter zu reduzieren, verbieten wir alle unnötigen Verpackungen und streben ein möglichst geringes Verpackungsgewicht an. 

Unsere Lieferanten sind außerdem verpflichtet, die strenge Richtlinie 94/62/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 1994 über die Vermeidung von Abfällen und die Herstellung, die Wiederverwendung, die stoffliche Verwertung und die Verwertung von Verpackungsmaterial einzuhalten.  Lesen Sie unsere Charta zur Beschaffung von Papier- und Kartonverpackungen

Zurück zur Übersicht