2015 erzielte die Vandemoortele Gruppe Umsätze in Höhe von 1.357 Millionen Euro (+7%). Vandemoortele gelang es, das REBITDA auf 123 Millionen Euro (+12%) und sein REBIT auf 68 Millionen Euro (+4%) zu steigern.

Der Geschäftsbereich Bakery Products erzielte ein organisches Wachstum von 3,3% und, den Erwerb von LAG SpA in Italien eingerechnet, einen Umsatzzuwachs von 14,4% im Vergleich zum Vorjahr.

Das gute operative Ergebnis der Sparte spiegelt die kontinuierlichen Verbesserungen in der gesamten Wertschöpfungskette und den stärkeren Fokus auf die Entwicklung von erfolgversprechenderen Produkten und Vertriebskanälen wieder.

Der Geschäftsbereich Margarine, kulinarische Öle und Fette gelang es, ihre Ergebnisse von 2014 trotz niedriger Volumen auf einem leicht rückläufigen Markt zu übertreffen..

Der Geschäftsbereich Margarine, kulinarische Öle und Fette weist mit der Verbesserung des operativen Ergebnisses eine überzeugende Erfolgsbilanz auf, die auf einer strikten Margendisziplin, gekoppelt mit einem strengen Kosten-Management und guten Trading-Ergebnissen bei den Rohstoffen beruht.

2015 investierte die Vandemoortele Gruppe 86 Millionen Euro, unter anderem in den Geschäftszweig Backwaren. So verbesserte sie ihre Kapazitäten zur Steigerung von Qualität und Effizienz, konnte eine neue Produktionsstätte in Lyon (Frankreich) in Betrieb nehmen, den Bau eines neuen Werks in Kutno (Polen) beginnen und ihre Produktionsstätten für Margarine und Fette weiter rationalisieren und modernisieren.

In Belgien wurden 18 Millionen Euro in bedeutende Projekte in Eeklo, Seneffe und Izegem investiert.

Seit der Übernahme der LAG, führendendes Unternehmen im Bereich der TK-Brotwaren in Italien, stärkt Vandemoortele mit Produkten wie der traditionellen Focaccia seine Performance in diesem Segment. Der Integrationsprozess ist weitestgehend abgeschlossen.

Jean Vandemoortele, Präsident des Verwaltungsrats, äußert dazu: „Beide Sparten verzeichnen eine gute Performance für 2015, und das umfassende Investitionsprogramm bestätigt unser ehrgeiziges Ziel, diesen Wachstumskurs fortzusetzen."

Ausblick

Vandemoortele ist bestrebt, seine Rentabilität weiter zu verbessern und gleichzeitig sowohl Volumen als auch Umsätze zu steigern. Die Gruppe wird ihre neue Produktionsstätte in Polen Mitte 2016 in Betrieb nehmen, um ihre Position im zentral- und osteuropäischen Markt zu stärken. Das Rollout italienischer Brot-Spezialitäten zielt darauf, das Wachstum dieser in sämtlichen Ländern Europas anzukurbeln.

Die fortlaufende Entwicklung von Produkten und Lösungen für unsere Kunden und das Anpassen unseres Portfolios an deren wechselnde Vorlieben und Trends stehen im Mittelpunkt unserer Unternehmenstätigkeit. Wir nennen dies: „Shaping a tasty future". CEO Jules Noten meint: „Shaping a tasty future" unterstreicht unsere Entschlossenheit, dank unseres Know-hows fantastisch schmeckende Produkte und Lösungen zu entwickeln."

Bilanz und Aktienbesitz

Die Vandemoortele Gruppe hat ihre starke Bilanz genutzt und ihr nachrangiges Darlehen in Höhe von 75 Millionen Euro an Gimv früher zurückgezahlt.

Per 15. April hat die europäische Investment-Gesellschaft Gimv ihre Optionsscheine in eine 23,58%ige Beteiligung an NV Vandemoortele umgewandelt, womit die 2009 getroffene Vereinbarung umgesetzt wurde. Auf die Kontrolle der Vandemoortele Gruppe hat dies keinen Einfluss, da Gimv seit 2009 mit 2 Mitgliedern im Vorstand von NV Vandemoortele vertreten ist.

 

Über Vandemoortele

Vandemoortele ist ein führender europäischer Hersteller von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln. Vandemoortele hat zwei Geschäftsbereiche: Tiefkühlbackwaren und Margarine, kulinarische Öle & Fette.

Im Jahr 2020 realisierte Vandemoortele einen Umsatz von rund 1,2 Mrd. Euro mit 4.500 Mitarbeitern. Die Gruppe ist in 12 europäischen Ländern und in den Vereinigten Staaten mit eigenen Vertriebsorganisationen und / oder Produktionsstätten vertreten. Sie hat ihren Sitz im belgischen Gent.

Neuigkeiten & Pressemitteilungen

Nina Sturm
Nina.Sturm@vandemoortele.com

+495221767157